Bayerisches Staatswappen

Zugang

Bewerber für den Einstieg in der dritten Qualifikationsebene

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst ist eine verwaltungsinterne Einrichtung des Freistaates Bayern. Ein unmittelbarer Zugang ist deshalb nicht möglich.

Das Studium als Bewerber für den Einstieg in die dritte Qualifikationsebene setzt zunächst die Begründung eines Beamtenverhältnisses auf Widerruf bei einem bayerischen Dienstherrn, z. B. dem Freistaat Bayern oder einer kommunalen Gebietskörperschaft (Gemeinde, Stadt, Landkreis, Bezirk), voraus. Dieser Dienstherr weist die Beamtin / den Beamten sodann der Hochschule zum Studium zu.

Einstellungsbehörden sind

Voraussetzung für die Begründung des Beamtenverhältnisses ist zunächst das Bestehen eines landeseinheitlichen Auswahlverfahrens, an dem alle Bewerberinnen und Bewerber eines Jahrgangs teilnehmen müssen.

Das Auswahlverfahren wird vom

Bayerischen Landespersonalausschuss

Kardinal-Döpfner-Straße 4
80333 München
Tel. 089 2306-2901
E-Mail: poststelle(at)lpa.bayern.de

durchgeführt.

Die Auswahlprüfung für das Einstellungsjahr 2017 fand bereits statt.

Für die Auswahlprüfung für das Einstellungsjahr 2018 sind Anmeldungen in der Zeit vom 21. März bis 9. Juli 2017 möglich.

Alle weiteren Informationen (u. a. zum Nachwuchsbedarf der einzelnen Dienstherren, zum Anmeldeformular und Literaturhinweise zur Vorbereitung auf die Auswahlprüfung) sind auf der Internetseite des Landespersonalausschusses veröffentlicht.

Die Berufsfelder und Studiengänge an der Hochschule sind in dieser Broschüre des Landespersonalausschusses beschrieben.

Für die Einstellung in den Bibliotheksdienst und in den Polizeivollzugsdienst sind zusätzliche Voraussetzungen zu erfüllen, die auf der Internetseite des Landespersonalausschusses ausführlich beschrieben sind.

Einstellung, Ausbildung und Qualifikation für Menschen mit Behinderung beim Freistaat Bayern

Diese Broschüre weist auf Möglichkeiten zu Einstellung und Ausbildung für Menschen mit Behinderung beim Freistaat Bayern hin und zeigt behinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich für ein Berufsfeld beim Freistaat entschieden haben.